Hochsensibilität

Hochsensibilität
©pixabay

Hochsensibilität was ist das?

Die Hochsensibilität ist eine starke Empfindsamkeit, durch alle Sinne, wie durch einen Verstärker, alles in der Umwelt war zunehmen. Viele feinfühlige Frauen oder Männer leiden unter ihrer Hochsensibilität. Sie spüren zu viel indem sie durch ihre feinen Antennen alles aufnehmen. Diese Menschen sind sehr emphatisch und gewissenhaft, kreativ und denken in größeren Zusammenhängen. Sie besitzen darüber hinaus eine übergroße Arbeitsethik, setzten sich gern für den anderen ein und kämpfen viel um Gerechtigkeit.
Einige Hochsensible neigen leider auch dazu einen „Frondienst“ in Firmen zu verrichten. Selbst an Arbeitsstellen wo sie überfordert werden und daraufhin psychisch und physisch stark belastet werden. Völlig erschöpft und ausgebrannt geben sie dann den Job wieder auf. Für sie ist Anerkennung und die Sinnhaftigkeit der Arbeit besonders viel wert. Deshalb finden wir hochsensible Menschen besonders in selbstständigen Berufen, besonders als Heilpraktiker oder in anderen helfenden Berufen wieder. Aber der Wunsch nach Sicherheit und Versorgung lässt viele Hochsensible in ihrem Frondienst verharren. Sie fahren also zweigleisig, Sicherheit und Versorgung gegen das Risiko der Selbstständigkeit bzw. das Finden eines Traumjobs wo keine Plackerei herrscht und schließlich die wirkliche Berufung gefunden wird.

Bist du vielleicht hochsensibel?

Diese Reizempfindlichkeit macht sich bei den „Betroffenen“ unterschiedlich bemerkbar:
  • Sie fühlen sich leicht überwältigt durch starke Sinneseindrücke
  • Sie lassen sich stark von Stimmungen anderer Menschen beeinflussen
  • Sie haben an geschäftigen Tagen das Gefühl sich stark zurückziehen zu müssen
  • Sie reagieren stark auf körperlichen Schmerz
  • Laute Geräusche bereiten Ihnen Unbehagen
  • Kunstvolle Musik bewegt sie tief
  • Ihnen liegen manchmal die Nerven blank
  • Sie sind sehr schreckhaft
  • Sie sind ein gewissenhafter Mensch
  • Es bringt sie leicht außer Fassung wenn sie in kurzer Zeit zu viel erledigen müssen
  • Hungergefühle stören sie sehr und die Konzentration und die Stimmung wird stark beeinträchtigt
  • Wenn sie mit anderen konkurrieren oder beobachtet werden, während eine Aufgabe erledigt werden muss, dann werden sie nervös und unsicher
  • Als Kind galten sie als schüchtern und sensibel
  • Sie haben eine große Ahnung, wenn etwas in der Luft liegt
Wenn du dich hier in vielen der o. g. Punkte wiederfindest, bist du höchstwahrscheinlich hochsensibel.
Hochsensible bzw. auch HSPler genannt (Highly Sensitive Person) haben oft das Gefühl fehl am Platz zu sein. Sie sind sehr anfällig für Depressionen und Angst. Die Arbeitswelt nimmt da heutzutage wenig Rücksicht. Es muss alles top optimiert und Kosten minimiert laufen. Sog. „Underperformer“ sind weniger leistungsfähig und eher stressgeplagt als die mit dem „dicken Fell“. Was sich auch in solchen Sprüche zeigt: „Lass dir mal ein dickes Fell wachsen“, „Nimm dir nicht alles so zu Herzen“, „Du Mimose“, Gelobt sei was hart macht“ usw..

Ja wie lässt es sich mit Hochsensibilität leben?

Dem überreizten Gehirn sollte wo immer es möglich ist eine Auszeit gegeben werden. D. h. der Input sollte wo immer es geht minimiert werden. So kann man beim Autofahren das Radio ausschalten, beim Schlafen eine Schlafmaske und Ohrstöpsel tragen. Und bei Tätigkeiten wie Geschirr abwaschen, wasche ich nur ab um abzuwaschen. Manchmal hilft auch eine Drei-Minuten-Meditation. Das Erlernen von Entspannungstechniken oder Yoga ist sehr förderlich für die Regeneration. Die Abgrenzungsfähigkeit oder das sog. „Bei sich bleiben“ sind weitere positive Aspekte.
Und wenn du dich manchmal dabei ertappst, dass du dich persönlich angegriffen fühlst, solltest du dich vorher fragen: Geht es hier eigentlich um mich? Lerne diese Situationen umzudeuten, der andere hat wohl einen schlechten Tag. Manchmal sind aber auch nervtötende Konferenzen oder ein voller Speisesaal sehr nervtötend. Lege dir hiermit in Gedanken eine Rüstung an und visualisiere diese ganz klar und deutlich, sodass Reize an ihr abprallen.
Mein Tipp für einen besseren Umgang mit Hochsensibilität:

Hochsensibilität und Hochsensitivität glücklich leben

Hochsensibilität
Hochsensibilität und Hochsensitivität glücklich leben
im Kurs wirst du:
  • Deine eigene authentische Wahrheit als feinsinniger Mensch finden✓
  • Dich erinnern, warum du so sensibel und feinfühlig geworden bist✓
  • Deine Bestimmung, mit der du hier auf die Welt gekommen bist, erkennen✓
  • Deine Lebensaufgabe und Berufung finden✓
  • Aufhören dich klein zu machen und Glück magnetisch anziehen✓
  • Deine einzigartige Positionierung in deinem Leben finden✓
  • Eine Veredelung deiner Karriere und/oder deinen Beziehungen bewirken✓
Du erhältst du Zugang zu 11 Modulen mit 11 Workbooks, zahlreichen Arbeitsblättern und Übungen, ca. 20 Video-Talks für dich, in denen ich dir alles Schritt für Schritt erkläre, 11 „Petit Fours“ (das wird dir in den Vorbereitungs-Webinaren gezeigt, was das ist) und 11 Wakeup-Geschichten aus dem narrativen Coaching. Aber Achtung, es geht hier nicht darum, nur noch mehr theoretisches Wissen anzusammeln, es geht darum, die Dinge zu tun  und ganz praktisch umzusetzen.
Du bekommst hier ausführliche Anleitungen, damit du dein Leben als hochsensibler, hochsensitiver, feinfühliger, empathischer Mensch neu entdecken kannst. Immer Montags erhältst du Zugang zu einem neuen Modul. Durch den Input sparst du sowohl jede Menge Zeit, als auch Geld für unnötige oder nicht für hochsensible Menschen passende Seminare, Therapien, Beratungen und Coachings.
Es ist viel leichter, als du wahrscheinlich gerade denkst. Anne Heintze, Gründerin der OpenMind Akademie und Expertin für Hochbegabung, Vielbegabung und Hochsensibilität bei Erwachsenen geht mit dir  Schritt-für-Schritt vor.

Onlinekurs hochsensibel und glücklich*

*Du gelangst nach dem klicken des Button auf eine sichere Verkaufsseite von Digistore24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.