Happiness -einfach glücklich

…dem Glück auf der Spur. Was ist eigentlich Glück? Wo kann ich es finden? Bin ich vielleicht, ohne es zu merken schon glücklich?

Happiness -einfach glücklich
©pixabay

Viel Spass beim lesen!

So wird dir Glück und Happiness nicht mehr fehlen

Was auch immer Glück und Happiness für dich ist. Wir erhoffen uns die Zufriedenheit durch bestimmte Dinge. Wir suchen oft das Glück an der falschen Stelle obwohl unsere Lebensbedingungen sich enorm verbessert haben, uns steht stets die neueste und modernste Technik zur Verfügung -glücklicher sind wir trotzdem nicht.

Ja und ein hohes Einkommen, eine feste Partnerschaft und Kinder bringen auch nicht immer den gewünschten Glücksschub, weil zum Glück empfinden, einfach das Gefühl dazugehört. Aber die richtigen Glücksgefühle entstehen nicht auf Knopfdruck und sie sollten auch nicht von materiellen Wünschen gesteuert werden. Oder vom Tageszustand oder Erfolg bestimmter Menschen abhängig sein.

Diese einfachen Möglichkeiten/ Übungen werden dir helfen wieder ins Glück zu finden

Happiness -einfach glücklich
Entspannung: Wenn sich deine Gedanken im Kopf wieder einmal festsetzten. Hierbei hilft eine Kurzzeitmeditation. Also die Augen schließen, langsam für etwa fünf Sekunden einatmen, die Luft genauso lang wieder ausatmen. Dabei konzentriere ich mich nur auf den Sauerstoff der durch deinen Körper fließt.
Achtsamkeit:
Vielen Menschen fällt es nicht leicht, gleich nach dem Arbeitsstress auf Freizeit umzuschalten. Die Gedanken sind immer noch woanders. Doch wir können es lernen, unsere Aufmerksamkeit wieder nur einer Sache zu widmen, uns zu fokussieren. Schau dir als Übung eine ganze Zeit eine Zimmerpflanze oder einen Gegenstand ganz genau an. Wenn dir dabei andere Gedanken in den Kopf kommen, lass sie einfach vorbeiziehen. Das kannst du jeden Tag etwa zehn Minuten üben.
Eingreifen:
Ein gutes Mittel um das Abschweifen in unnötige Gedanken zu unterbrechen ist: Zu sich „wisch“ zu sagen oder mit der Faust auf den Tisch zu hauen. Diese kurze Unterbrechung reißt uns wieder aus den Gedanken heraus.
Schlaf: In der Nacht verarbeitet unser Gehirn die Eindrücke des Tages. Wenn es aber zu wenig Zeit hat, weil wir zu wenig schlafen, werden eben mehr schlechte als gute Erinnerungen verarbeitet. Die Folge ist, dass wir am nächsten Tag besonders sensibel auf Negatives reagieren, uns schlecht konzentrieren können und auch schlecht gelaunt sein können. Also mindestens sechs bis sieben Stunden schlafen, besser aber acht Stunden.

Die verschiedenen Wege zu Glück und Happiness

Die Wege zum Glück sind gar nicht so weit entfernt und liegen meist viel näher als man glaubt. Hier kommen noch einige praktische Tipps oder „Rezepte“ fürs Glück
Tu etwas für andere
Auch wer einem Menschen hilft, kann sich und den anderen glücklich machen. Etwas Gutes für andere zu tun, kann recht tiefe Glücksgefühle hervorrufen. Vielleicht kostet es etwas Überwindung. Aber wer über seinen eigenen Schatten springt und hilft, hilft gut allen Seiten. Es sollte hier nichts von anderen erwartet werden, also ruhig ohne eine Gegenleistung zur Glückstat schreiten.
Geld ist wirklich nicht alles
Geld allein macht ja bekanntlich nicht wirklich glücklich. Aber mit Geld ich kann ich z. B. anderen Menschen helfen, kann in Nöten unterstützen, etwas für Alte und Kranke tun, Kindern helfen usw..
Ja die Grundbedürfnisse sollten bei jeden Menschen erfüllt sein, denn das ist die Mindestvoraussetzung für die Lebenszufriedenheit. Deutschland liegt zwar was materiellen Wohlstand anbelangt, an der Spitze, doch im Glücksranking aber nur in der Mitte.
Erfreue dich an kleinen Dingen
Es muss ja nicht immer die große Reise auf die Malediven sein. Es kann auch entspannender Abend mit einem guten Buch auf der Couch, schöne Musik, ein duftendes Bad, ein gutes Essen zu Hause, malen oder der ausgedehnte Spaziergang zu jeder Jahreszeit sein.
Entwickle mehr Selbstliebe zu dir
Es gilt weder als egoistisch noch als unsozial, sich selbst zu lieben (nicht zu verwechseln mit Selbstverliebtheit). Nur wer sich selbst und sein Leben liebt, kann auch andere Menschen bzw. seinen Partner wirklich lieben. Was uns aber daran hindert sind u. a. noch die demotivierenden Sätze und Gedanken in uns, welche es uns immer wieder schwer machen uns wirklich anzunehmen. Diese negativen Sätze können wir z.B. vor dem Spiegel wieder neutralisieren. Indem ich zu mir sage: „Ich bin so wie ich bin liebenswert“
Komm in die Bewegung
Wer sich regelmäßig bewegt, ist glücklicher. In Studien wurde das auch immer wieder belegt. Denn es kommt zur Neubildung von Neuronen und zu einer intensiven Verschaltung von Gehirnzellen. Dadurch können Stresssituationen leichter bewältigt werden und leichte Depressionen in den Griff kriegen lassen. Also mit leichtem Ausdauersport können ja Erkrankungen des Gehirns abgewendet werden, das ist bekannt. Eine halbe Stunde leichtes Ausdauertraining dreimal in der Woche ist völlig ausreichend. Ob du jetzt zügig spazieren gehst, joggst, Rad fährst oder schwimmst -mach was dir gefällt aber mach was. Und lass den Fernseher aus. Wie wäre es mal wieder mit Tanzen gehen.
Meditiere für mehr Ruhe und Gelassenheit
Meditation hilft dir, ausgeglichener zu werden. Wir werden dadurch gesünder und es lässt uns vieles nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Dafür gibt es ja eine Menge Anleitungen in YouTube zu sehen, also ob du jetzt die Atemmeditation,  Gehmeditation, Yoga oder sonst etwas machen möchtest. 
Iss dich glücklich
Wer den Glücksbotenstoff Serotonin erleben will, sollte zu gesunden Kohlehydraten in Kombination mit etwas Eiweiß greifen. Denn diese gelten als Glücksbringer da der Serotoninspiegel im Gehirn erhöht wird. Diese reichlichen „Glücksvitamine“ kommen nicht nur in Nüssen und Schokolade vor, sondern auch in Fisch, Geflügel, Milch u. a. verschiedenen Milchprodukten wie Käse vor. Greife auch unbedingt zu Kiwis, Orangen oder Beeren, denn das darin enthaltene Vitamin C kurbelt die Serotoninproduktion ebenfalls an. Wie wäre es mit einem frisch gepressten Saft oder Smoothie?
Übe dich in Dankbarkeit
Mache es dir zur Gewohnheit, für ein oder mehrmals am Tag dankbar zu sein. Also z. B. für alles was du besitzt. Oder wenn du etwas Positives erlebt hast. Für Situationen die für dich gut ausgegangen sind. Sei ruhig dankbar dafür, dass du hoffentlich gesund bist oder dass du Arbeit hast, ein Bett, ein Dach über dem Kopf hast usw..
Bekomme Halt durch Rituale
Es handelt sich bei Ritualen um eine wiederkehrende Handlung die eine starke Wirkung auf unser Unterbewusstsein hat und fürs Wohlbefinden echt wichtig ist. Sie sind der Schlüssel für ein glückliches Leben. Das kann wirklich die wieder-kehrende Handlung an bestimmten Tagen sein. Vielleicht ein Bad nehmen, ein immer gleicher Spaziergang oder der regelmäßige Treff mit Freunden sein.
Gib dich einer Arbeit hin
Tu nicht nur eine Arbeit um Geld zu verdienen. Suche dir solange wie nötig die richtige Tätigkeit die wirklich zu dir passt. Sicher der eine wird dagegen einlenken und vielleicht denken, es ist überhaupt schwer eine Arbeit zu bekommen, wie soll ich da den Job finden der wirklich zu mir passt. Ja das kann nur durch probieren herausgefunden werden. Bzw. frage Personen die die Tätigkeit haben welche dich am meisten interessiert. Also wie sie darauf gekommen sind dieses oder jenes zu tun. Was ihnen da am meisten Spaß macht und wo sie das gelernt haben etc.. Wenn du das gefunden hast wirst du dann den Flow erleben. Also ein Fließen. Es werden Augenblicke sein, da scheint die Zeit stillzustehen. Du wirst da hoffentlich so richtig wilden Spaß erleben und kaum bemerken wie die Zeit vergeht. Ein fast euphorischer Zustand in dir wird da erzeugt werden. Es wird nur noch die Konzentration auf die Aufgabe sein die unser Gemüt beherrscht. Glück kann auch durch Selbstverwirklichung entstehen. Beruf ist gleich Berufung, das wäre das Beste was dir passieren kann. Ganz egal wenn du gerne Hundeschlittenführer wärst oder den Traumberuf findest, den vielleicht als Kind schon immer machen wolltest. Es lohnt sich, danach zu suchen um auch dadurch zu Happiness zu kommen, um einfach glücklich zu sein.
Happiness -einfach glücklich
©pixabay
 Happiness -einfach glücklich

Niemand rettet uns, außer wir selbst. Niemand kann und niemand darf das. Wir müssen selbst den Weg gehen.

Buddha

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.